Die Filmwelt 1


 

Marilyn Monroe

Forever Young

Die Person

In ihrer Person und ihrem Wesen vereinigten sich auf besondere Weise das, was einen Star zur Legende machte: Schönheit, Rätselhaftigkeit, ein bewegtes Leben, ein früher Tod. Wie keine andere personifizierte Marilyn Monroe mit ihrem unvergleichlichen Leuchten, ihrer Energie und ihrer Sinnlichkeit das Hollywood der Jahrhundertmitte. Ihre Verletzlichkeit, ein Zug von Arglosigkeit und Unschuld verbunden mit Sinnlichkeit und Verführung faszinierten Millionen Zuschauer. Bis heute. Sie war immer mehr als eine Sexgöttin der Fünfziger, und sie litt ihr Leben lang darunter, dass sie genau auf diese Rolle fixiert schien.

File written by Adobe Photoshop 

Ihr Leben

Als Marilyn Monroe am 1. Juni 1926 in Los Angeles, Kalifornien, zur Welt kam, wurde ihr Name im Geburtenregister mit Norma Jean Mortenson eingetragen. Ihre Mutter war die unverheiratete Filmcutterin Gladys Pearl Mortenson, geb. Monroe Grainger. Da die Identität des Vaters ungewiss war, erhielt Norma Jean später den Nachnamen Baker nach dem ersten Mann ihrer Mutter. Als ihr leiblicher Vater wurde von einigen Biographen ein Charles Stanley Gifford genannt. Eine Bestätigung für dessen Vaterschaft konnte nicht erbracht werden. Die berufstätige und psychisch äußerst labile Gladys scheiterte an dem Versuch, ihrer Tochter ein Zuhause zu geben. Norma Jean hatte zwei Halbschwestern, die aber bei ihrem Vater lebten. Gladys wurde wegen ihrer psychischen Probleme arbeitslos, später wurde sie in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Den Großteil ihrer Kindheit verbrachte Norma Jean in Kinderheimen und Waisenhäusern, bis sie 1937 von Grace McKee Goddard, einer Freundin der Familie, als Pflegekind aufgenommen wurde. Als die Goddards aus beruflichen Gründen an die Ostküste zogen, mussten sie Norma Jean zurücklassen. Um einer erneuten Heimunterbringung auszuweichen, heiratete die Sechzehnjährige den 21-jährigen Jugendfreund Jimmy Dougherty. Diese Beziehung beschrieb Marilyn Monroe später als eine glückliche und unbeschwerte; sie dauerte an, bis Jimmy 1944 im Krieg in den Südpazifik geschickt wurde.File written by Adobe PhotoshopZu dieser Zeit begann Norma Jean, in Burbank am Fließband zu arbeiten. Dort wurde der Fotograf David Conover auf sie aufmerksam, als er für die Zeitschrift "Yank" eine Fotoreportage von Frauen machte, die im "Kriegsdienst" waren. Er nannte Norma Jean ein "fotografisches Wunder" und vermittelte ihr verschiedene Aufträge als Fotomodell. Innerhalb kurzer Zeit wurde sie zu einem begehrten Model, das auf zahlreichen Titelseiten beliebter Magazine zu sehen war. Nach Jimmys Rückkehr 1946 sah sich Norma Jean vor die Entscheidung gestellt: Ehe oder Karriere. Aber nun gab es kein Zurück mehr. Im gleichen Jahr erhielt sie einen Einjahres-Vertrag von 20th Century Fox als Nachwuchsschauspielerin. Neben ihrer Arbeit nahm sie an verschiedenen Schulen Schauspielunterricht, so bei Natasha Lytess. Ab 1948 bekam sie kleinere Filmrollen. Und erste Anerkennungen erhielt sie für die Rolle des Gangsterliebchens Angela Phinlay in John Hustons "The Asphalt Jungle", 1950, sowie ­ auch bei 20th-Century-Fox ­ für die Rolle der jungen Schauspielerin Miss Caswell in "Alles über Eva" unter der Regie von Joseph L. Mankiewicz. Norma Jean nannte sich nun Marilyn Monroe (Marilyn nach der Schauspielerin Marilyn Miller und Monroe nach dem Mädchennamen ihrer Mutter). 1954 heiratete Marilyn den Baseball-Star Joe DiMaggio, der ihr in besonderer Treue verbunden bleiben sollte, auch nachdem die Verbindung schon lange gelöst worden war. Zu dieser Zeit regnete es Angebote für Filme. Plötzlich ist sie ein Star.

1956 heiratet sie den Dramatiker Arthur MIller. Auch diese Ehe konnte ihr nicht die erhoffte Erfüllung bringen. Sie fand nicht die Geborgenheit und Unterstützung, die sie benötigte. Ihren Biographen zufolge suchte sie in ihren Männern immer den Vater, den sie nie gehabt hatte. Ihre engsten Freunde und Freundinnen schildern sie als extrem unsicher und schüchtern. Zusätzlich von der Star-Rolle überfordert und zermürbt von Depressionen und Affären, erlitt sie zwei Fehlgeburten und verbrachte nach Zusammenbrüchen, Drogen- und Alkoholexzessen immer wieder Wochen und Monate in psychiatrischen und therapeutischen Einrichtungen.

About Me

Kreatina, 62
Berlin

Shoutbox

Xdiygob: Lgngem https://rtadalafilpl.com/ - tadalafil online buy Tgmirt
Richardgraws: dark website deep web links
Richardgraws: blackweb dark net
Nwcggob: Apyqsi https://augmentiln.com/ - augmentin tablet Xhrrgy
Stevewanna: darknet search engine dark websites
Oqhegob: Dmhrub https://rtsildenafil.com/ - sildenafil 100mg pills for sale Gjlrxb
Robertmip: the dark internet darknet seiten
MichaelMab: anafranil online
Robertmip: the dark internet dark web link
Gaahgob: Weumug https://fildenac.com/ - sildenafil over the counter Nmidlu
Pcgagob: Brczlb https://trazodonec.com/ - buy trazodone 50mg for sale Rcjxef
Jasonnorce: tizanidine 5mg
Elwoodanolo: baclofen cream
Amynorce: advair hfa
Czjqgob: Tioswe https://tamoxifenc.com/ - buy nolvadex 20mg generic Xseyav
Jackiewew: blackweb official website dark web sites links
Jackiewew: dark web access dark market





Als Ton abspielen
Neues Bild laden